Schlagwort-Archiv: Jugendliche

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

Armut hat viele Gesichter, materielle Armut hat eine einzige Ursache: Es fehlt schlicht das Geld. Dem folgt dann Armut an Gesundheit, Armut an Bildung, Armut an sozialem Ansehen und auch Armut bei Teilhabe und Selbstbestimmung.

Die Schlüssel zur Armutsvermeidung sind gute Bildung, sozialversicherungspflichtige und anständig bezahlte Arbeit. Insbesondere Letzteres sollte in einem Land, das sich Exportweltmeister nennt und zum wiederholten Male einen Außenhandelsbilanzüberschuss zu verzeichnen hat, selbstverständlich sein. Leider ist vielerorts das Gegenteil der Fall. Mindestlohn und Tariftreue- und Vergabegesetz zum Beispiel werden von Unternehmerverbänden, aber auch von CDU und FDP immer wieder angegriffen.

Tatsächlich müsste das Einkommen auf ein Niveau gehoben werden, das wirklich existenzsichernd wäre und die Finanzierung von Nahrung, Wohnung, Kleidung und soziokultureller Teilhabe gewährleistet. Die Realität sieht allerdings so aus, dass ein kleiner Teil der Gesellschaft immer reicher wird und gleichzeitig die Zahl der materiell Armen wächst. Derartige Ungerechtigkeiten können mit den verschiedenen Förderprogrammen des Landes nicht verändert, aber punktuell abgemildert werden.

Aktuelle Informationen gibt es zu folgenden Themen:

  • Härtefallfonds: „Kein Kind zurücklassen“
  • „Gegen Armut und soziale Ausgrenzung“
  • Obdachlosigkeit verhindern
  • Kompetenzzentren
  • Informationen für Flüchtlinge mit Behinderung
  • Kinder und Jugendliche mit Behinderung

Es grüßt ganz herzlich

Unterschrift-MGS

 

 

 

Weiterlesen

Zu den Ergebnissen des „Runden Tisches Schulzeitverkürzung“, der gestern in Düsseldorf getagt hat, erklärt die lippische Abgeordnete Manuela Grochowiak-Schmieding:

„Die Idee von Sylvia Löhrmann, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, hat sich gelohnt. Statt eines ideologischen Streits um G8 und G9 brauchen wir eine gründliche Untersuchung der Wirkungen und Maßnahmen, die den heutigen Schülerinnen und Schülern helfen. Hier sehe ich deutlichen Verbesserungsbedarf bei der Gestaltung des Ganztags und bei den Lehrplänen.

Auch im Kreis Lippe beklagen Lehrkräfte, Eltern und Jugendliche, dass es noch hakt. Nicht überall sind zum Beispiel Hausaufgaben in den Ganztag integriert und bedeuten so eine zusätzliche zeitliche Belastung.

Es ist gut, dass bis Herbst Ergebnisse vorliegen sollen, um dann eine sachliche Grundlage für weitere Entscheidungen zu haben. Schnellschüsse sind keine Lösung, sie bringen Unruhe an die Schulen und helfen nicht. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rundes Tisches haben gemeinsam beschlossen, die Themen zunächst in drei Arbeitsgemeinschaften eingehend zu beleuchten.“

Der Landtag von Nordrhein-Westfalen hat heute, Mittwoch, 16. Oktober, mit den Stimmen von SPD und GRÜNEN das 9.Schulrechtsänderungsgesetz beschlossen. Damit erhält die Inklusion, das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung, den notwendigen gesetzlichen Rahmen.

Mit diesem Gesetz können von nun an immer mehr Eltern das gemeinsame Lernen für ihre Kinder in Anspruch nehmen. Das Gesetz tritt zum neuen Schuljahr 2014 in Kraft. Damit wird es auch schon wirksam für die Anmeldeverfahren an den Grundschulen, die im November 2013 beginnen.

Weiterlesen