Schlagwort-Archiv: Kinderrechte

Am 28. Januar waren Schüler und Schülerinnen aus der Realschule Kerpen im Landtag und informierten die Abgeordneten über die Situation von Kindersoldaten. Die Jugendlichen stellten die “Aktion Rote Hand” vor und baten die Parlamentarier, sich daran zu beteiligen.

“In Kinderhände gehören Spiele, Bücher, Stifte, denn damit lernen sie fürs Leben, nicht mit Waffen” – mit dieser Aussage und meinem roten Handabdruck habe ich diese Aktion nur zu gern unterstützt.

Teilnahme an der "Aktion Rote Hand" - Aussage treffen...

Teilnahme an der “Aktion Rote Hand” – Aussage treffen…

... rote Farbe auftragen...

… rote Farbe auftragen…

... Handabdruck machen.

… Handabdruck machen.

Mein Statement für die "Aktion Rote Hand"

Mein Statement für die “Aktion Rote Hand”

Das große Engament der Kerpener Schülerinnen und Schüler hat mich sehr gefreut und ich hoffe, die Aktion findet weltweit viele Unterstützer.

Statements der Abgeordneten für die "Aktion Rote Hand"

Statements der Abgeordneten für die “Aktion Rote Hand”

Auch die Forderungen des “Deutschen Bündnisses Kindersoldaten” unterstütze ich voll und ganz, dazu gehören zum Beispiel die Heraufsetzung des Mindestalters für die Rekrutierung der Bundeswehr auf 18 Jahre, ein Stopp der Werbung der Bundeswehr, die an Minderjährige gerichtet ist oder verbindliche Friedenserziehung in den Schulen.

Die “Aktion Rote Hand” hat zum Ziel, Jugendliche in aller Welt über die Thematik Kindersoldaten zu informieren. Weltweit werden weit mehr als 250.000 Kinder in Kriegen als Soldaten missbraucht. Und angesichts der Tatsache, dass sich auch Kinder und Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen “freiwillig” in Syrien oder Irak melden, handelt es sich um eine Problematik, die uns auch hier vor Ort betrifft. Die Aktion „Rote Hand” spricht vor allem Jugendliche an und aktiviert sie, sich gegen dieses Unrecht einzusetzen.

Am 28. und 29. Januar finden im Landtag zwei vom Verein „Weißes Friedensband“ organisierte Aktionstage mit Schulen aus NRW statt.

Weitergehende Informationen sind auf der Internetseite www.aktion-rote-hand.de zu finden.